Konzert:
Die Whiskydenker

Jazz & Swing

Sa, 12. Februar 2022 20:00

Bühnenfoto der Whisky Denker
Whiskydenker

Weil der Name Programm sein soll, machen wir aus diesem Abend einen richtigen Whisky-Abend:

Mit einem Special Cocktail namens „Blood & Sand“ welcher auf Scotch Whiskey basiert (Scotch Whisky,Antica Formula, Maraschino Likör, O- Saft).

Zudem gibt es die Whiskey Cocktails „Manhattan“ und „Whiskey Sour“ zum Sonderpreis!

Mit Schirm, Charme und Melone könnte das Motto dieses Abends lauten!

Mit den Whiskydenkern begrüßen wir an diesem Abend eine Band, die nicht nur bei der Musik sondern beim Gesamtauftritt Wert auf Stil legt! Oder anders gesagt: die Whiskydenker spielen Ihre Musik nicht nur, sie leben Sie…

…als würde man eine Schellackplatte aufs Grammophon legen beginnt der Swing der Whiskydenker zu rollen, rumpeln, wippen, kratzen und gröhlen, so dass man als Zuhörer kaum still sitzen bleiben kann.

Spielfreude trifft hier auf Lebenslust, Witz und eine gewisse Rotzigkeit. „Die die jewisse avec“ würde der Berliner sagen.

Jazzmusik, wie sie ursprünglich mal gedacht war: zum puren Genuss, einfach und geradeaus. Zum tanzen, wippen, schaukeln, trinken, amüsieren und mitsingen - alles mit deutschen Texten!

Und das kommt nicht von ungefähr, sondern von 4 Musikern, die sehr häufig wissen was sie tun und dies dazu ausgefallen instrumentieren: Gesang und Trompete, Banjo, Schlagwerk – und der Bass bläst aus dem Tubax, einem monströsen Bastard aus Saxophon und Tuba.

Wir freuen uns auf die vier!

Die Presse sagt:

Die Whiskydenker präsentierten sich als jazzhandwerkliche Meister, die es verstehen, neben guter Musik auch eine gehörige Portion Humor auf die Bühne zu bringen. Besonders Flo Wehse erwies sich als echter Entertainer mit Herz und Schnauze, der – abgesehen von der Musik – offenbar nichts und niemanden so richtig ernst nimmt.

Die Band erscheint wie ein Filter, der alle möglichen Einflüsse in sich aufgenommen hat, und sie, nach einer gründlichen Wiederaufbereitung, zur Weiterverwendung ausspuckt. Da sind Schnittmengen mit zeitgemäßen Bands und Stückeschreibern, gleichzeitig aber auch der Rückgriff auf traditionelle Jazzspielarten und die vielen lustig-(w)irren Textpassagen, die oft ein wenig an die Überväter der Berliner Anarcho-Kabarettisten-Szene „Insterburg & Co“ erinnern.

– Hans Kraus, Rheinpfalz –

Whiskydenker - Ich wär so gern wie du

Whiskydenker - Ich wär so gern wie du

*mit Leinwandübertragung

Zurück